Leitbild Schweiz oder Kasachstan?

Diese Frage ist Thema unseres 15. Aschermittwochgesprächs am 5. März 2014 um 20 Uhr im Brigachhaus in St.Georgen-Brigach.

Der Publizist und Gärtner Michael Beleites aus Sachsen erklärt an Hand seiner eigenen Erfahrungen, warum das Dorf Dorf und der Bauer Bauer bleiben muss. Er klärt auf, warum es die deutsche Einheit in der Landwirtschaft noch nicht gibt und wie dieser Zwiespalt die Agrarpolitik beeinflusst.

Er hat im gleichnamigen Buch die Frage bearbeitet, ob unser Nachbar Schweiz mit seiner kleinräumigen und demokratischen Struktur oder Kasachstan, wo wenige Agrarunternehmen mit zigtausend ha 99% der einstigen Steppe bewirtschaften, unser Leitbild in die Zukunft sein soll.

 

Aschermittwochsgespräch 2013

Galerie

Mit Dr. Angelika Hilbeck von der Eidgen. Techn. Hochschule (ETH) Zürich: Warum wir einen Paradigmenwechsel in der (Land-)Wirtschaft brauchen  und wie wir ihn gestalten können?         Ein Paradigmenwechsel ist notwendig, weil die Übernahme der industriellen Logik in Landwirtschaft und Ernährung Teil ihrer Probleme ist, aber ein Ablaufdatum hat. Denn  … Weiterlesen

Aschermittwochsgespräch 2012

Galerie

Thema: Hoffnung auf eine nachhaltige Lebensqualität auf dem Land? Gesprächspartner: Konsulent Ing. Fritz Ammer                                                               Mitgründer der SPES-Zukunftsakademie in Schlierbach/Oberösterreich Seine 10 Leitgedanken zur Lebensqualität durch Nahversorgung:  Das Undenkbare denkbar machen! Nichts geht ohne begeisternde Vision! Gemeinsam Ziele erreichen, die keine(r) alleine erreichen könnte! … Weiterlesen