Forumproschwarzwaldbauern

Aktuelles und Fakten Mai 2021

Wissen, das da ist, wird nicht genutzt hat, die Physikern Viola Priesemann kürzlich ein einer Talkshow gesagt. Dennoch sind Aufbruch, Erneuerung, Transformation und Umbau die politischen Schlagworte im Wahljahr. Doch mit diesen Begriffen ist es ähnlich wie mit dem Aprilwetter in diesem Mai, wo es zwar Regen aber zu wenig Wärme gibt. Denn auch vielen politischen Debatten fehlt die Wärme zum Gedeihen. Warum die Politik auf (kaltes) Wirtschaftswachstum angewiesen ist, hat uns die Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann beim Erntedankgespräch 2018 verständlich erklärt. Mehr: https://forumproschwarzwaldbauern.de/ernte-und-kapitalismus/

Wissen um Zukunftsfähigkeit   

wird kontrovers diskutiert, obwohl seit fast 50 Jahren die Grenzen des Wachstums beschrieben sind. Jetzt hat sogar das Bundesverfassungsgericht deshalb das wohlklingende Klimaschutzgesetz zurück-gewiesen. Und der Bundestagspräsident diskutiert seine Grenzerfahrungen im gleichnamigen Buch mit Vordenkern, wie wir es tun. Deshalb fragen wir, ob der beschleunigte Umbau von fossiler Energie auf erneuerbare ausreicht? Oder ob wir unsere Volkswirtschaft in den Grenzen unserer Welt neu denken müssen? Und uns dabei mehr auf die ursprünglich sonnengetriebenen Land- und Forstwirtschaft besinnen müssen, statt sie als Rohstofflieferant dem Strukturwandel zu opfern? Deshalb versuchen wir, wie andere Gruppen, Wissen um Zukunftsfähigkeit von Vordenkern wie Professor Niko Paech zu vermitteln: https://forumproschwarzwaldbauern.de/das-gute-leben-ist-mehr-als-klimaschutz/

Wissen um Landwirtschaft

ist mit dem Strukturwandel geschrumpft. Dafür romantisiert die Supermarktkultur in der Werbung ein altes Bauernbild und beruhigt ihr Gewissen um die noch nie so billige Ernährung mit Kritik an der Landwirtschaft. Dieses Spannungsfeld hat unser Gesprächspartner beim Int. Tag der Berge 2018, Professor Werner Bätzing, aufgerollt in der bemerkenswerten Anlage.

Unsere Erfahrung lehrt, dass dieses Spannungsfeld zwischen Land und Stadt mit Appellen und Rechtfertigungen nicht aufzulösen ist. Aus diese Erfahrung ist der Vordenker Christian Hiß der Ursache auf den Grund gegangen und sie in der herrschenden ökonomischen Rechenweise gefunden, weil danach die geforderte Rücksicht auf Boden, Tiere und Region schwarze Zahlen verhindert. Deshalb hat Christian Hiß das Modell Richtig Rechnen entwickelt, das ökologische Leistungen und regionale Beziehungen integriert. Beim Aschermittwochsgespräch im letzten Jahr  hat er es uns vorgestellt: https://forumproschwarzwaldbauern.de/auch-nachhaltig-rechnen/.

.  

Wissen um Agrarpolitik

dreht sich um Subventionen und Prozente Umverteilung, aber selten um die Folgen. So lassen die Widersprüche zwischen Wettbewerbsfähigkeit und Arten-, Klima-, Umwelt- und Tierschutz immer mehr  Bauern verzweifeln. Diese EU-Agrarpolitik (GAP) wird mit dem nächsten 7-Jahresplan gerade reformiert. Neu sind die Begriffe Kondidionalität und Eco-schemes, über die kaum gesprochen wird. Konditionalität steht für Auflagen, womit die bisherigen Cross Compliance- und Greeningregeln zu 26 Standards zusammengefasst werden. Mit Eco-schemes soll ein Teil der einheitlichen Betriebsprämie durch Maßnahmen ersetzt werden, wie wir sie von Agrarumweltprogrammen (FAKT) kennen. Für Grünland sind Altgrasstreifen und Extensivierung vorgeschlagen. Leider kein Zeichen, dass das Wissen um das multifunktionale Potential des Grünlandes für Klima und Umwelt in der Agrarpolitik  erkannt ist. Sinnvollere Vorschläge aus der Praxis wären nötig. Dabei sollte die Produktivität nicht weiter über Gesundheit und Nachhaltigkeit gestellt werden, wie die europäische Bauernkoordination Via Campesina fordert: https://forumproschwarzwaldbauern.de/europa-braucht-mehr-bauern/.

Unser aktueller Lesetipp:

Damit wir auch in Zukunft eine Zukunft haben von Christine Loriol ISBN 978-3-905769-57-9  Eine spannende Biografie mit und über den kürzlich verstorbenen Schweizer Biopionier Ernst Frischknecht, wie er mit Bauernverstand Hof, Verbände und Politik mitgestaltet hat.

Wir hoffen, dass wir diese unsere Zukunftsfragen bald wieder direkt diskutieren können

Aktuelles und Fakten Mai 2021
Nach oben scrollen